Unspunnen Schwinget 2017, Interlaken

 

Nach dem gestrigen Sieg in Tuggen reiste ich motiviert nach Interlaken zum Saisonhöhepunkt der Schwinger.

Die schönen Erinnerung an den 2. Rang 2011 waren beim Einmarsch der Schwinger in die Arena wieder sehr präsent.

Im ersten Gang gegen Raphael Zwyssig kam ich zum wichtigen Startsieg. Gegen den Brünigsieger Bernhard Kempf riskierte ich nicht all zu viel so das es zum Remis kam. Der dritte Gang gegen Simon Röthlisberg verlief lange Zeit für mich und hatte zwei sehr gute Chancen zum Sieg. Am Schluss reichte es ebenfalls nur zu einem Gestellten. In diesem Gang zog ich mir leider auch einen Muskelfaserriss am Rücken zu. Trotz guter Betreuung und medizinischer Versorgung über den Mittag merkte ich vor allem beim Grifffassen einen Schmerz. Was gegen den unbequeme, passiv schwingende Hanspeter Lugenbühl ein zu grosses Handicap war. Nach der nicht zwingenden Niederlage gab ich den Wettkampf auf Hinblick auf die Eidgenössischen Nationalturntage vorzeitig auf.

Ich danke meinen Fans, Betreuern für die aufmunterten Worte und Unterstützung und bin zuversichtlich, dass die Verletzung schnell auskuriert ist und möglichst schnell das Training wieder aufnehmen kann.

Euer Andi



Kommentar schreiben

Kommentare: 0